Damian Duchamps' Blog

In NRW hat OER eine Chance zur Institutionalisierung

Posted in Uncategorized by damianduchamps on Oktober 9, 2013

Leider bin ich durch meine Erkrankung seit einiger Zeit etwas außen vor, was das Thema OER angeht. In der kurzen Zeit, bevor meine Erkrankung erneut ausbrach, konnte ich jedoch auch ein klein wenig in Person aktiv sein.

Nach der Lektüre des sehr interessanten Rückblicks zum OER Camp in Köln, OER weiter institutionalisieren, möchte ich das, was dort geschrieben wird nur unterstützen und kann aus meinen Gesprächen bestätigen, dass zumindest in NRW Bewegung in der Sache ist, allerdings nicht aus der Ecke Open NRW Strategie, wie der Autor des Berichtes vorschlägt. Vielmehr wurde in NRW der Anstoß zur Institutionalisierung durch die Anhörung im Landtag gegeben. In Folge dieser Anhörung beschäftigt man sich nun Im Auftrag der Schulleitung habe ich eine Dienst E-Mail Adresse eingerichtet. Weitere Informationen dazu finden sich im Auftrag des Ministeriums in der Medienberatung NRW mit dem Thema OER. Den dort mit der Sache befassten Personen ist durchaus klar, welche Bedeutung OER gerade in der Lehrerfortbildung zukommt. Seit Jahrzehnten ist es dort wie vermutlich in allen Bundesländern üblich gewesen, Materialien für die Lehrerfortbildung zu erstellen, welche das Urheberrecht der Verlage permanent verletzten. Zwar gibt es die Vereinbarungen der Bildungsverlage mit den Kultusministerien, nach denen eine bestimmte Menge an Kopien aus Schulbüchern erlaubt ist, doch bezieht sich diese ausdrücklich auf Unterricht. Lehrerfortbildung ist aber kein Unterricht im Sinne der Vereinbarungen. Es gibt zudem sogar schon länger eine Weisung aus dem Schulministerium, Materialien der Lehrerfortbildung öffentlich zu machen. Da dieses aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich war, speiste man das Ministerium damit ab, dass man die erarbeiteten Materialien in nicht öffentlichen Intranets publizieren würde. Der ursprünglichen Weisung des Ministeriums entsprach das aber nicht wirklich. Die in der Lehrerfortbildung tätigen Personen, meist auch Lehrer, müssen also umdenken und urheberrechtlich unbedenkliche Materialien nutzen. Und da bleiben nur die OER. Die Bretter, welche zu bohren sind, sind recht dick. Es gibt den offiziellen Auftrag als Resultat der Anhörung und die sachlichen Zwänge. Nicht umsonst war eine der in der Medienberatung mit dem Thema befassten Personen Speaker auf der Konferenz in Berlin. Ich bin von daher sehr zuversichtlich, dass sich in NRW von offizieller Seite etwas bewegen wird.

Siehe auch Lothar Palm von learnline.nrw zum Einfluss der Netzgemeinde auf die Durchsetzung von OER

Tagged with: , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: