Damian Duchamps' Blog

Gamification of education – Lernen ist ein Spiel

Posted in Medienwelt by damianduchamps on März 16, 2011

Gamification  ist als Konzept schon eine Weile in der Welt und momentan vor allem im Zusammenhang mit location basierten Plattformen verbreitet. Heute las ich einen Artikel in der Zeit Online (via @_Rya_) wieder davon, und es fiel mir eine Idee ein, die ich neulich hatte. Bisher ging es bei Gamification im Zusammenhang mit Schule mehr darum, Bildungsinhalte in Form von Spielen darzubieten (siehe Gamification of education), von Wirtschaftssimulationen als Computerspielen, bildungsorientierten virtuellen Onlinewelten bis zum Einsatz von Spielkonsolen wie der Nintendo WII im schulischen Kontext.

Um diesen Ansatz geht es mir hier nicht. Mir geht es um Gamification wie im Artikel Gamification in der US Wikipedia beschrieben, bei welcher das Verhalten von Menschen über Belohnungen virtueller Art gesteuert wird. Man nutzt den Spieltrieb des Menschen, welcher für das Erreichen bestimmter Belohnungen Mühen auf sich nimmt.

Warum überträgt man das Konzept nicht auf die Bildung? Völlig neu ist es eigentlich nicht. In der Grundschule sammeln Kinder schon seit Jahren Sterne, Aufkleber oder Stempel. Warum sollten Schüler nicht Badges sammeln? Badges gäbe es dann, sobald bestimmte Kompetenzen durch Erfüllen von Aufgabenstellungen erreicht wurden. Ähnlich wie in einem Kompetenzraster Punkte geklebt werden, wenn eine bestimmte Stufe erreicht ist, könnten Schüler eben Badges erhalten. Ähnlich wie bei 4Square, Gowalla oder vergleichbaren Programmen erhielten die Schüler bei Erreichen aller Badges eines bestimmten Kompetenzbereichs, ein Badge, welches diese quasi noch einmal zusammenfasst oder die Anzahl der gesammelten Badges belohnt (5 Grundniveaus geschafft oder 10, 20, 50 Englisch Badges gesammelt oder ähnlich). Badges könnten auch für soziales Engagement in der Schulgemeinschaft gesammelt werden, für den Nachweis von sozialen Kompetenzen, usw..

Wenn der spielerische Aspekt bei Erwachsenen funktioniert, wird er Schüler noch umso besser motivieren. Sammeln ist bei Kindern und Jugendlichen beliebt. Das System könnte in einem schulinternen Netz laufen, zugangsbeschränkt abrufbar online über verschiedene Geräte. Schulen würden dabei ihre geschlossene Community bilden. Je nachdem wie so ein System aufgezogen würde, könnte es schülerorientiertes Lernen sehr gut unterstützen, indem Schüler erlaubt, eigene Schwerpunkte setzen. Schüler würden selbst aussuchen, wem sie folgen und wer ihnen folgen darf.

Wer noch weiter denkt, könnte sich vielleicht sogar ein System vorstellen, in welchem Badges Noten ersetzen. Im Grunde reicht es doch, wenn Schüler nachweisen, dass sie eine Kompetenz erworben haben. Wer schneller und besser ist, sammelt dann eben mehr Badges.

Dazu noch ein Zitat, das sich zwar mehr auf game based learning bezieht, aber auch auf Gamification im hier gemeinten Sinn passt:

All kinds of games, not just video games, are incredibly powerful at engaging users voluntarily in learning new skills and solving challenges — and doing so on an ongoing basis. How can we apply these kinds of game designs to professional learning?

Learning experience designers have an opportunity to use game mechanics – rewards, achievements, levels and challenges – to make study and training fun by creating systems of competition that promote positive engagement and emotions. (aus The Future of Games for Learning)

Gamification Links

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Thems said, on März 16, 2011 at 10:13 pm

    Die Idee klingt gut, allerdings ist die Frage, wie man die Schüler dafür begeistert. Vor allem, wie man das Bild des Strebers, der sich überall engagiert, von einem negativen in ein positives Licht rückt.

  2. Marchantia said, on März 17, 2011 at 11:18 am

    Ich habe meinen Onlineschülern neulich mal einen Stern in ihr Profilbild auf der Plattform für die Erledigung einer größeren Zusatzhausaufgabe gemalt. Selbst die Erwachsenen freuen sich noch über so was und 3 von 4 verwenden das Bild nun auch (so dass es auch in anderen Fächern sichtbar ist).
    Hier gibt es noch einen Vortrag zum Thema: http://www.ted.com/talks/ali_carr_chellman_gaming_to_re_engage_boys_in_learning.html

  3. philosophus said, on Juni 26, 2011 at 6:41 pm

    The gamification of life:
    http://www.smbc-comics.com/?id=2286

  4. OpenSesame (@OpenSesameNow) said, on August 31, 2011 at 1:38 am

    Thanks for the quote from our blog post on games and learning! We do have a few excellent examples of game-type elearning courses on our site, that might be useful examples of the possibilities:
    http://www.opensesame.com/courses/tandemlearning/change-game
    http://www.opensesame.com/courses/enspire-learning/mastering-management-coaching

  5. Redaktionsteam said, on September 8, 2014 at 7:33 am

    Ist schon länger her, der Artikel, aber wir an der Schule testen gerade CLASSCRAFT und die Schüler reagieren sehr gut drauf.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: